Nachhaltiger Weinanbau

Auf der Kanareninsel Lanzarote unterstützt die TUI Care Foundation in La Geria den traditionellen Weinanbau

Die TUI Care Foundation engagiert sich für den Erhalt des traditionellen Weinanbaus auf der Kanareninsel Lanzarote und bietet benachteiligten Menschen damit eine Beschäftigungsperspektive

Wie eine Mondlandschaft, umgeben vom blauen Meer, erhebt sich Lanzarote aus dem Atlantik. Keine Grünflächen, kaum Bäume, kilometerweit schwarze und rotbraune Lavamasse, Felder mit unzähligen scharfkantigen Lavabrocken: Die viertgrößte der sieben Hauptinseln der kanarischen Inselgruppe ist ebenso eigenwillig wie bizarr und für immer mehr Besucher faszinierend. Mehr als zwei Millionen Besucher reisen jährlich auf das Eiland ganz im Nordosten der Kanaren. Mit einer jährlichen durchschnittlichen Temperatur von 24 Grad, 3.000 Sonnenstunden sowie Niederschlägen von weniger als 150 Millimetern und eben seiner einzigartigen Vulkanlandschaft bietet Lanzarote reichlich gute Gründe für einen Traumurlaub.

„Diese Initiative vereint auf ganz besondere Weise die ökologischen, sozialen und kulturellen Aspekte von Nachhaltigkeit“
(Thomas Ellerbeck)

Aber nicht nur für den Tourismus herrschen gute Voraussetzungen – sondern auch für den Weinanbau. Das Lavagestein kann besonders gut die Nachtfeuchtigkeit speichern, weshalb Wein auf der Insel trotz der Trockenheit gut gedeiht. Hinzu kommt der Boden aus Vulkanasche, die nach etlichen Vulkanausbrüchen zwischen 1730 und 1736 weite Teile der Insel bedeckt. Dieser Boden ist reich an wichtigen Nährstoffen wie Phosphor, Calium und Calcium. Die Trauben auf Lanzarote erreichen daher eine hohe Qualität und der Weinanbau hat eine lange Tradition. Allerdings ist dieses Erbe gefährdet, vor allem, da die sehr arbeitsintensive traditionelle Weinproduktion für viele Bauen unrentabel geworden ist: „In den letzten Jahren haben immer mehr Bauern ihr Land verlassen und die Weinfelder wurden vernachlässigt“, berichtet Elise Allart von der TUI Care Foundation.

Die Stiftung, in der das weltweite gesellschaftliche Engagement der TUI Group gebündelt wird, setzt einen Gegenpol zu dieser Entwicklung. In der Weinregion La Geria im Herzen von Lanzarote unterstützt sie bereits seit 2015 ein Projekt, das in Zusammenarbeit mit einer Reihe von lokalen Organisationen den traditionellen Weinanbau auf der Insel wiederbelebt.

„Ziel ist es, die Weinproduktion wieder produktiver zu machen und gleichzeitig ökologischen Weinanbau einzuführen“, erklärt Allart. Wein-Unternehmen haben dazu vereinbart, die Trauben aus dem Projekt aufzukaufen und stärker, ökologische Weine anzubieten und zu vermarkten. Zudem schafft das Projekt spezielle Arbeitsplätze. Bereits rund ein Dutzend Menschen mit zumeist körperlichen Behinderungen haben darin Arbeit gefunden. Für Menschen mit Behinderungen gibt es sonst nur wenige Beschäftigungsmöglichkeiten auf Lanzarote. Sie kultivieren Weinstöcke nach der traditionellen Art der Insel, die eine ganz spezielle Anbauweise darstellt.

„Dieses kulturelle Erbe darf nicht verschwinden“

(Elise Allart)

Die Weinreben auf Lanzarote gedeihen nämlich nicht wie sonst überall auf der Welt ordentlich gereiht und an Schnüren hochgezogen. Vielmehr heben die Bauern auf Lanzarote trichterförmige Mulden aus und pflanzen darin die Weinstöcke – das bietet die beste Möglichkeit, um die Feuchtigkeit der Nacht auszunutzen. Um die Pflanzen herum müssen zudem Steinmauern aus Lavasteinen gebaut werden, als Schutz vor dem Wind, der nahezu ständig über die Insel pfeift. Insgesamt über 10.000 solcher mit Mauern umfasster Weingruben gibt es in La Geria – was der Region ein ganz besonderes Landschaftsbild beschert und sie auch sehr attraktiv für Inselausflüge macht. „Dieses kulturelle Erbe darf nicht verschwinden“, betont Elise Allart. „Jede Flasche Wein aus diesem traditionellen Weinanbau enthält Zeit, Liebe und Tradition – eine wunderbare Kombination, dabei helfen wir.“

Statt den Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft allein durch Spenden zu gewährleisten, steht die nachhaltige Zukunftssicherung im Fokus der Förderung. So unterstützt die TUI Care Foundation konkret ein Schulungsprogramm und individuelle Beratungen rund um ökologische Anbaumethoden. Zudem werden Mitarbeiter von Hotels in lokaler Weinanbaugeschichte geschult. Sie lernen beispielsweise, wie sie ihren Gästen Bioweine anbieten und so mehr lokale Produkte verkauft werden können. Den Weinbauern eröffnet das Projekt neue Vertriebswege zu Hotels und Restaurants. Und schließlich bekommen Urlauber die Gelegenheit, sich mit den Traditionen und den lokal angebauten Produkten ihres Urlaubsorts vertraut zu machen. Dazu werden interaktive Exkursionen zu den Weingütern sowie spezielle Veranstaltungen in den Hotels organisiert. Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation, erklärt: „Diese Initiative vereint auf ganz besondere Weise die ökologischen, sozialen und kulturellen Aspekte von Nachhaltigkeit: Hoch motivierte Einheimische mit einer Behinderung finden neue Perspektiven, um für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Gleichzeitig werden die einzigartigen Anbautechniken von La Geria geschützt. Mit modernsten Verfahren für einen ökologischen und nachhaltigen Weinanbau macht die Initiative die jahrhundertealte Tradition fit für die Zukunft und hilft, die Natur auf Lanzarote zu schützen. Zusammen mit den Weinbauern vor Ort schafft dieses Projekt ein ganz authentisches Erlebnis für Besucher.“

Weitere Informationen:
www.tuicarefoundation.com