Restaurant in Vietnam

Erfolgreiches Restaurantprojekt der TUI Care Foundation in Vietnam soll sich schon bald selbst tragen

"Wenn wir von Nachhaltigkeit sprechen, steht der Mensch im Mittelpunkt“, sagt Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation. In Vietnam wird dieser Grundsatz konsequent umgesetzt. Die TUI Academy bietet benachteiligten Jugendlichen und ihren Familien in Hue City eine Berufsausbildung an, um ihnen bessere Lebenschancen zu ermöglichen. Letztlich geht es auch darum, die Armut in diesen Gemeinden zu lindern.

Nachhaltigkeit für junge Menschen

Das Projekt bietet 350 benachteiligten jungen Frauen und Männern eine Berufsausbildung, damit sie mit den lebenswichtigen Fähigkeiten ausgestattet sind, um einen Arbeitsplatz zu erhalten. Dabei steht bei der TUI Care Foundation der Tourismus im Mittelpunkt. Fast 200 der Absolventen werden eine touristische Berufsausbildung absolvieren. Diese Studenten sammeln praktische Erfahrungen durch ein Praktikum in einem Ausbildungsrestaurant.  Das Restaurant heißt TRE (Vietnamesisch für Bambus) und fungiert als soziales Unternehmen, das speziell für dieses Projekt eingerichtet wurde.

Dabei ist der "Business Case" ein Gewinn für alle: Ehemalige Absolventen werden in dem Restaurant arbeiten und es später sogar führen. Keine Frage, mit diesem Hintergrund steigen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für die jungen Menschen stark an. Das Programm ist an das deutsche duale Ausbildungssystem angelehnt: Die Studierenden sammeln neben ihrer theoretischen Berufsausbildung auch praktische Erfahrungen. Die Touristen gewinnen davon, weil sie ein Lokal mit Original traditioneller vietnamesischer Kost genießen können und letztlich fließen die Einnahmen des Restaurants wieder in die Finanzierung des Trainingsprogrammes für die jungen Menschen. Ehrgeiziges Ziel dabei: Das Restaurant soll sich in drei Jahren selbst tragen.

Darüber hinaus stärkt das Projekt die wirtschaftliche Sicherheit der Haushalte und schärft das Bewusstsein für den Kinderschutz für benachteiligte Kinder, Jugendliche und ihre Familien im vietnamesischen Hue City. Im Übrigen werden sogar kleine Kinder durch Stipendien und die Bereitstellung von Lernmaterial unterstützt, so dass die Abbrecherquote erheblich sinkt. "Für Kinder zwischen 5 und 13 Jahren werden "flexible Klassen“ angeboten, das gilt insbesondere für Kinder, die noch keinen Ausweis haben. Sobald sie ihren Ausweis erhalten haben, können sie sich in das reguläre Schulsystem integriert werden.

CASE STUDY TUI ACADEMY VIETNAM: Zukunftsperspektiven durch Ausbildung und Mikrokredite

Mithilfe des Projektes von Plan International und der TUI Care Foundation nahm Thuy an der TUI Academy teil und besuchte einen Kurs im Bereich Gastronomie. Durch ihr Engagement und ihren guten Abschluss erhielt sie eine Anstellung in einem 4-Sterne Hotel und schafft sich somit eine sichere Zukunft. Thuy wuchs in einer armen Familie mit ihren zwei Geschwistern auf. Ihr Vater arbeitete als Bauarbeiter und ihre Mutter auf dem Markt in der Stadt. Die Arbeit ihrer Eltern war sehr anstrengend und unbeständig. Vor einigen Jahren erkrankte ihr Vater an Spondylose, einer krankhafte Veränderung an den Wirbelkörpern und Bandscheiben. Die Behandlung kostete die Familie viel Geld. Thuys Familie ging es finanziell stetig schlechter und die Lebenssituation wurde unsicherer. Die fünfköpfige Familie lebte in einem 16m² großen Haus ohne Badezimmer und musste öffentliche Toiletten und Waschräume in der Nähe ihres Hauses nutzen. Als ihr Haus vor zehn Jahren gebaut wurde, wurde es nicht verputzt. Daher ist es dort während der Regenzeit immer feucht.

Trotz der schwierigen Umstände ging Thuy zur Schule und arbeitete zusätzlich, um etwas für die Familie dazuzuverdienen. Nach einem halben Tag in der Schule, arbeitete sie sechs Stunden als Kellnerin in einem kleinen Café und verdiente insgesamt 50 US-Dollar im Monat. Darüber war sie sehr glücklich, da sie ihrer Familie so einen Teil der Last nehmen konnte. Nach ihrem High School-Abschluss entschied sich Thuy dafür, nicht weiter zur Schule zu gehen.

Stattdessen lernte sie durch ihren Cousin das Projekt von Plan International und der TUI Care Foundation kennen. Ihr Cousin hatte einen Kurs im Bereich Gastronomie absolviert und so entschied sich Thuy ebenfalls an einem Kurs teilzunehmen. Dank ihrer Erfahrung und ihres unermüdlichen Einsatzes, absolvierte Thuy den Kurs erfolgreich und bekam direkt nach ihrem Abschluss eine Anstellung als Kellnerin in einem Restaurant eines 4-Sterne-Hotels. Sie verdient nun 150 US-Dollar im Monat.

Durch Thuy´s Arbeitseinstellung erlangte sie zusätzliche Anerkennung der Restaurantmanagerin. Sie sagte, dass Thuy sehr fleißig und wohlerzogen, sowie lernwillig sei. Sie nahm an allen Englisch- und Berufsausbildungskursen teil. Thuy hat ihre Chance ergriffen und hat nun gute Aussichten auf eine Beförderung und auf ein besseres Leben.